Neue Herausforderungen durch die aktuelle demographische und wirtschaftliche Entwicklung

Städte und Gemeinden sind nicht nur die Zentren der Wirtschaft und Innovation, sondern bilden auch den Mittelpunkt unseres täglichen Lebens (Wohn-, Lebens- und Arbeitsraum). Sie sind einem laufenden Veränderungsprozess unterworfen. Nach Jahrzehnten des wirtschaftlichen Wachstums und einer fortschreitenden Suburbanisierung (Stadtflucht) kehrt sich der Trend in den letzten Jahren in Richtung Innenentwicklung um.

Die Auswirkungen der sich immer schneller ändernden Rahmenbedingungen liegen auf der Hand: Untergenutzte und leer stehende Gebäude, verfallene Bausubstanz und unzeitgemäße Wohnverhältnisse treten heute vielerorts zutage. Familien und Senioren finden beispielsweise kaum noch Wohnraum, der ihren Bedürfnissen entspricht.

Eine nachhaltige Stadtentwicklungspolitik muss sich diesen neuen Herausforderungen stellen, indem sie den Aufgabenschwerpunkt auf die Bestandsorientierung, vor allem auf die Erneuerung privater Gebäude, setzt. Für die Stadt als attraktiver Wohnstandort ist neben der Aufwertung des öffentlichen Raums folglich die Erhaltung und Sicherung der Gebäudesubstanz ein wesentlicher Faktor. Im Rahmen der Bund-Länder-Städtebauförderung sowie des Landessanierungsprogramms können daher Maßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung und/oder Umnutzung von Wohn- und Geschäftsgebäuden mit öffentlichen Fördermitteln unterstützt werden.

Leistungsangebot der STEG

Die STEG als Sanierungsträger übernimmt  im Auftrag von Städten und Gemeinden eine koordinierende und beratende Rolle bei der Betreuung privater Erneuerungsvorhaben. Beginnend mit der Erhebung des Umfangs der erforderlichen Maßnahmen am Gebäude begleitet die STEG die Eigentümer während des gesamten Durchführungsprozesses. Dazu gehören die stadtgestalterische Beratung, die Vorbereitung vertraglicher Regelungen mit der Kommune, die Ermittlung der Fördermöglichkeiten sowie die Auszahlung der Zuwendungen.

Zu den wesentlichen Sanierungszielen gehören die Modernisierung und Instandsetzung erhaltenswerter Gebäude unter Bewahrung der gewachsenen städtebaulichen Strukturen. Unzeitgemäße bzw. zu kleine Wohnungsgrundrisse, niedrige Raumhöhen, steile Treppen, schlechte Belichtung oder fehlende Wohnungsabschlüsse sind einige der häufigsten Mängel, die im Wohnbereich vorzufinden sind.
Zur Behebung dieser Missstände kommen insbesondere in Betracht: Veränderungen der Raumnutzung, der Größe und Orientierung von Räumen; Einbau und Erneuerung von sanitären Einrichtungen; Verbesserung der Zugänglichkeit des Gebäudes; Verbesserung der Belichtung und Belüftung; Schaffung von Wohnungsabschlüssen.

Zur Erreichung der Klimaschutzziele durch Energieeinsparung und CO2-Minderung gewinnt die energetische Gebäudesanierung an Bedeutung. Die Reduktion des Wärmeverlustes zur Senkung des Energiebedarfs kann durch eine verbesserte Wärmedämmung an der Fassade, im Bereich von Fenster und Dach sowie durch den Einbau von umweltfreundlichen Heizsystemen erreicht werden. Dabei kommen auch regenerative Energieträger zum Einsatz.

Die STEG bietet den Eigentümern in diesem Zusammenhang passgenaue Service- und Beratungsangebote an, die sich über Energieanalysen, die Entwicklung von Sanierungskonzepten zur Verbesserung des Energiehaushaltes, die Begutachtung von Fördermittelanträgen sowie die Ausstellung von Energiebedarfsausweisen gemäß EnEV erstrecken.

Unsere Leistungen:

  • Herstellen von Modernisierungs- und Energieberatungsberichten
  • Ermittlung und Erörterung der städtebaulichen Maßnahme mit dem Eigentümer
  • Beratung des Eigentümers bei der Hinzuziehung eines Architekten nach Wahl
  • Ermittlung des zuwendungsfähigen Gesamtaufwandes
  • Berechnung des Kostenerstattungsbetrages
  • Abschluss einer Vereinbarung über Erneuerungsmaßnahmen
  • Überprüfung der durchgeführten Maßnahmen (Schlussabnahme)
  • Erstellung einer Schlussabrechnung

Private Erneuerungsmaßnahmen

Beispiele privater Erneuerungsmaßnahmen in über 400 Sanierungsgebieten belegen die intensive Betreuung der STEG in vielen Städten und Gemeinden. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben in Zusammenarbeit mit der STEG ihre Wohnhäuser energetisch modernisiert und baulich erneuert, so dass in diesen Gebieten auch zukünftig eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung gewährleistet bleibt.

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme "Ortskern Neckarhausen" in Nürtingen wurde das nebenstehende Wohngebäude umfassend modernisiert. Aus dem alten unansehnlichen Haus entstand mit viel Liebe und persönlichem Einsatz des Eigentümers ein Schmuckstück an der Ortsdurchfahrt von Neckarhausen. Voraussetzung war eine Beratung durch die STEG und der Einsatz von Fördermitteln aus dem Landessanierungsprogramm.