Seminar "Städtebaurecht - (k)ein Buch mit sieben Siegeln?"

 
11. Oktober 2017
Karlsruhe, 11.10.2017

Inhalte

  • Förderschwerpunkte aus Landessicht, Bündelung von Fördermöglichkeiten
  • Fördertatbestände gemäß den StBauFR BW, erläutert anhand von Beispielen aus der Praxis
  • Finanzierungsaspekte (Sanierungstreuhandkonto, Eigenfinanzierungserklärung, Förderung über Zinsausgleich).

Die städtebauliche Erneuerung ist eine strukturelle Daueraufgabe von Städten und Gemeinden. Sie hat das Ziel, auf der Grundlage des Baugesetzbuches die Erhaltung, Erneuerung und Entwicklung von Innenstädten, Stadt- oder Ortsteilzentren, vor allem mit zentralörtlicher Funktion, zu gewährleisten. Insbesondere die städtebauliche Sanierungsmaß-nahme stellt dabei ein bewährtes Instrumentarium dar, bei deren Vorbereitung und Durchführung allerdings zahlreiche rechtliche Vorschriften zu beachten sind – zu nennen sind hier neben dem Baugesetzbuch insbesondere die jeweiligen Förderrichtlinien der Länder.

Zielgruppe

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung und Stadtplanung; Aufsichts- und Fachbehörden, Planungsbüros, Sanierungsträger, Architekten, Ingenieure sowie Experten von Wohnungsunternehmen, Verbänden und Kammern.


Dozenten
Dr. Martin Schelberg. Sachgebietsleiter Stadtsanierung, Tourismusinfrastrukturförderung und Prädikatisierung beim Regierungspräsidium Stuttgart. Er begleitet im Regierungsbezirk Stuttgart das Antrags- und Bewilligungsverfahren zur städtebaulichen Erneuerung, berät Kommunen und bereitet den jährlichen Programmvorschlag für das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg vor. Daneben ist er Lehrbeauftragter für Kommunales Wirtschaftsrecht an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg.

Dr. Frank Friesecke
Prokurist und Geschäftsfeldleiter Stadterneuerung bei der STEG Stadtentwicklung GmbH, Stuttgart. Er leitet die STEG Akademie.Daneben Lehrbeauftragter an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und der Hochschule für Technik, Stuttgart. Zahlreiche Vorträge und Publikationen zu den Themen Stadtentwicklung, Städtebauförderung und Bürgerbeteiligung.


Gebühren
257,00 € inklusive Seminarunterlagen und Mittagessen


Download Flyer


Anmeldung und Beratung bei der VWA
www.vwa-baden.de